Willst du authentisch sein? Von der Reise ins eigene Ich.

 
Voraussichtliche Lesezeit: 3 minutes

Es wird sehr oft geraten, einfach “man selber zu sein” – und wie auch nicht anders zu erwarten kannst du dich dafür “coachen” lassen, tausend CD´s kaufen, die dir die Botschaft ins Unterbewusstsein spielen oder zu einem Psychotherapeuten gehen.

Schließlich kann man ja alles lernen, also auch das.

Nun, ich möchte dir etwas dazu mitteilen. Das klingt jetzt hoffentlich nicht zu hochtrabend, bitte steck mich nicht gleich in die Kategorie “arrogant”. Denn das bin ich nicht.
Aber ich bin eine von diesen “authentischen” Personen, warum auch immer. Zum Beispiel schreibe ich diesen Artikel hier gerade aus dem Stegreif. Das hat nichts mit Oberflächlichkeit oder mangelnder Recherche zu tun, sondern damit, dass ich am allerliebsten Dinge aus dem Herzen heraus schreibe. Nur wenige Blogger machen das, was ich unheimlich schade finde.
Aber auch ich habe nicht immer die Zeit oder Motivation dafür, wie du sicher an anderen Artikeln von mir merken wirst. Und manchmal fehlt mir auch der Mut, das zu schreiben, was mich bewegt.
Jedoch das ist ja auch nur menschlich.
Doch zurück zum Thema “Ich-selber-sein”. Authentische Personen haben es nicht unbedingt einfacher.
Wer mit seiner „Echtheit” überzeugen kann und glaubwürdig rüber kommt, der ist unumstritten ein “Original” – sprich, eine gereifte, gewachsene Persönlichkeit, die mit dem, was sie sagt und in dem, wie sie wirkt, irgendwie “rund”, in sich “abgeschlossen”, quasi deckungsgleich zwischen Wirklichkeit und Schein, auf andere wirkt.
Dazu gehört eine ganze Menge Rückgrat und Stabilität. Um ein “Original” zu werden, musst du nun von dir verschiedene Dinge wissen, zum Beispiel, was dich gewissermaßen von anderen unterscheidet und ob du diesen Unterschied in Worten und Taten zu erkennen geben willst. Das ist gar nicht so einfach, wie es aussieht.
Oft sind die Personen, die eine relativ freie Selbstentfaltung in der Kindheit genießen konnten, sehr authentisch. Manchmal sind es aber auch die Menschen, die im Laufe der Zeit gelernt haben, dass sie andere Wege gehen (müssen) als andere.
Was immer einen dazu bringt, in der Öffentlichkeit zu sich und seinen eigenen Ideen zu stehen, es ist wirklich keine über Nacht erlernte Fähigkeit- und es ist auch kein Zuckerschlecken!
Mehr als oft wird dir unterstellt werden, du nähmst Dinge zu leicht. Schließlich kommst du ja auch locker und leicht, lässig und stark daher.
Da selbstbewusste Menschen auch gleichzeitig für schlau gehalten werden (das habe ich mir nicht ausgedacht, sondern der Mensch ist nun einmal so gepolt), wirst du viel eher kritisiert, sobald du einen Fehler machst.
An starke, authentische Menschen lehnen sich andere oft an und meinen, dass der andere niemals umkippt.
Dabei zittert man oft selber, ist aufgeregt oder weiss nicht recht, welchen (Lebens)weg man einschlagen soll!
Wer dann seine Schwächen zeigt, kann sich sehr unbeliebt machen!
Menschen, die “echt” wirken, sind manchmal auch recht unbequem und nicht einfach!
Denke also daran, wenn du authentisch sein willst, dass nicht jeder deine Meinung verträgt, selbst wenn du sie höflich und taktvoll sagst. Heutzutage sind allen Gerüchten zum Trotz oft Menschen erfolgreicher, die sich gut anpassen können und diplomatisches Geschick besitzen.
Die größte Kunst besteht darin, sich nicht selber zu verlieren, und dennoch Kompromisse mit dem Umfeld eingehen zu können. Doch auch dies ist ein Reifeprozess, der im Übrigen nie endet!
Wenn du also bisher neidisch warst auf alle diejenigen, die wirklich so richtig selbstsicher wirken, dann will ich dir damit nur sagen: Es sieht nicht alles so leicht aus, wie es ist.

Willst du wirklich noch lernen, authentisch zu sein?

Dann trage ab heute Kleidung, die dir gefällt, egal wo du bist, sage, was du sagen willst und versteckdich nicht mehr. Aber Vorsicht! Geh´nicht gleich in die Vollen, es könnte böse enden! Du brauchst Training. Und dieses Training kannst du nur dann beginnen, wenn du über dich selber weißt, wer du wirklich bist und was du wirklich willst.
Da liegt eine Menge Arbeit vor dir!
Ich wünsche dir viel Glück dabei, denn ich würde mir mehr Originale wünschen und weniger Kopien!


(Visited 35 times, 1 visits today)

Möchtest du auch das lesen?

Kommentar verfassen

Translate »