Niemals Zeit heißt kein Interesse. Punkt.

 
Voraussichtliche Lesezeit: 4 minutes

Manchmal kommt es mir so vor, als gäbe es im Groben zwei Arten von Menschen: die, die es jedem Recht machen wollen und die, die in erster Linie ihre eigenen Vorteile sehen.

Ganz so drastisch ist es in Wahrheit natürlich nicht. Es hat ja jeder so seine Ecken und Kanten, Macken und Besonderheiten. Außerdem: Wer würde schon gerne zugeben, zu Kategorie Nummer eins oder zwei zu gehören?
Es wäre auch wirklich sehr schwarz-weiß gedacht.

Also gehe ich einmal anders an die Sache heran. Es gibt Menschen, die sind wichtig für andere und welche, die sind recht unwichtig. Ich glaube, dass kann ich so stehenlassen. Warum das so ist, scheint einfach in der Natur des Menschen zu liegen.

Beziehungsfähigkeit, Sympathie, Geltungsbedürfnis, Macht und Schönheit – alle diese Dinge sind miteinander verflochten und machen offenbar das zwischenmenschliche Zusammenleben aus. Ich weiß, dass so mancher jetzt empört aufschreit und mich anfauchen möchte, wie oberflächlich ich doch sei.

Jedoch im Grunde genommen will es keiner hören, aber jeder strebt danach: Der Beste, Tollste, Wichtigste und Begehrteste zu sein. Um ganz genau zu sein, befürchte ich sogar, dass unsere ganze Gesellschaft an übersteigertem Narzissmus erkrankt ist und zwar so richtig ungesund.
Ich habe darüber schon ein paar andere Artikel geschrieben, denn dieses Thema ist für mich schier unerschöpflich.

Nun scheint es jedenfalls so zu sein, dass manche Menschen irgendwie komplett „vergessen“ werden. Ob das die ruhigen, introvertierten oder vielleicht die unsympathischen sind, kann ich euch nicht sagen. Wahrscheinlich liegt der Hund ganz woanders begraben und ich bin nur noch nicht so weit, es zu erkennen.

Das, wovon ich rede heißt: „Wann hast du mal Zeit für mich?“

Da gibt es die vielbeschäftigten Eltern, den angesagten Bruder, die beliebte Oma /Onkel /Tante, die absolut beruflich gestresste Schwester, die total hippe Cousine, den lustigen Cousin, die beste Freundin, der nette Bekannte, der um die Ecke wohnt… und allen ist etwas gemeinsam: Sie haben für dich keine Zeit.

Das ist an und für sich kein großes Problem. Man kann nunmal nicht immer Zeit haben. Doch hier gestaltet sich das Ganze anders.

Während du seit Jahren versuchst, irgendwie an besagte Person zu kommen, dich mit ihr wenigstens mal zum Kaffee oder für einen Abend zu verabreden, kommt von der anderen Seite so gar nichts, außer „Oh, leider geht es an diesem Wochenende nicht, weil….(ich arbeiten muss, schon was vor habe, bliblablupp)“

Und so weh es mir auch für dich tut, aber es gibt für so ein Verhalten nur einen einzigen Grund:

Diese Menschen, denen du vertraust, die du liebst und in deren Nähe du gern wärst, halten leider nicht sehr viel von dir. Sie sind mit anderen Dingen beschäftigt und vor allem dreht es sich dabei um sie selbst.

Sie haben tolle Kumpels, sind mit ihrem Leben wahrscheinlich glücklich und fahren in ihrem Urlaub auch bis ans andere Ende der Welt – zu dir schaffen sie es dann nicht mehr. Du bist ihnen nicht wichtig, denn sonst hättet ihr euch schon längst getroffen.

Du spielst in ihrem Leben entweder keine Rolle oder sie nehmen deine Zuneigung als Selbstverständlichkeit. Vielleicht wollen sie aber deine Liebe (Sympathie) gar nicht, weil sie böse auf dich sind, neidisch oder dich einfach gar nicht mögen. Unter Umständen wirkst du auch zu autark, zu stark, zu unabhängig oder zu dominant.

Oder du bist einfach zu lieb, zu langweilig, zu….

Nein, natürlich liegt es nicht an dir. Bitte lass dir das auf keinen Fall einreden und denke nicht einmal in diese Richtung. Wenn du tausendmal angefragt, deine Freundschaft angeboten oder deine Geschwisterliebe bekundet hast, wenn du Vorschläge gemacht hast wegen gemeinsamer Unternehmungen, wenn du geschrieben hast via Whatsapp oder per sms oder versucht hast anzurufen, dann liegt es am Gegenüber, darauf adäquat zu reagieren.

Geht dieser Firlefanz tatsächlich über Jahre, solltest du es wirklich aufgeben. Gerade was familiäre Geschichten anbetrifft, ist das nicht immer so ganz einfach. Aber prinzipiell passt ihr dann schon alleine von eurer Grundeinstellung her absolut nicht zusammen, auch bei Freundschaften / Bekanntschaften.

Da sind die Prioritäten verschoben, das Gleichgewicht gekippt und aus irgendeinem Grund wird wahrscheinlich auch nicht die Wahrheit gesagt.

Wie heißt Omas Spruch so schön: Willst du was gelten, mach´dich selten!

Jeder, der „wichtig“ ist, ist „gestresst“, „busy“, „hat leider gar keine Zeit“ – und fährt dann am Wochenende mit Freunden zur Disco oder geht ausgiebig schwimmen. Natürlich hat jeder das Recht darauf, seine Zeit zu verbringen, mit wem man will. Doch fair ist so ein Verhalten absolut nicht und unhöflich noch dazu.

Sehr schlimm ist es, wenn das wirklich schmerzt, vorher ist man durch dick und dünn gegangen oder man kennt sich von Kindesbeinen an, vielleicht hat man eine gewisse Zeit im Leben gemeinsam vebracht und ist sich vertraut geworden und dann plötzlich reißt der Faden ab. Einfach so, ohne dass du wüsstest, warum.

Da hilft nur loslassen und zwar noch heute, möglichst ohne Wut im Bauch, ohne Groll. Akzeptieren, wie es ist, denn Zuneigung kann ja nunmal nicht erzwungen werden und Freundschaften zu pflegen (übrigens auch familiäre!) ist genauso Beziehungsarbeit wie eine Liebesbeziehung.

Ausreden helfen da auch nicht. Wer sich keine Zeit für dich freischaufeln kann, hat meistens schon welche, nur eben nicht für dich. Kopf hoch. Auch du wirst ganz sicher Menschen in deinem Leben finden, die einfach gern mit dir zusammen sind und den Kontakt, deine Nähe, deine Art geniessen. Wahrscheinlich hast du dich bisher an die falschen Leute gehalten.

Ich bin jedenfalls der Auffassung: Niemals Zeit heißt kein Interesse. Punkt.

Aus diesem Grund werde auch ich darüber nachdenken, wie ich in nächster Zeit Prioritäten setze. Im Aussortieren von „Niemals-Zeit-Menschen“. Die brauche ich nicht in meinem Leben. Doch das so selbstbewusst zu schreiben, hat mich wirklich jede Menge Kraft gekostet und noch viel mehr Tränen.

Jetzt ist damit Schluss. Dir wünsche ich, dass du ebenfalls irgendwann an diesen Punkt kommst und dir nette liebevolle Menschen in dein Leben holst. Es ist nie zu spät.

 

(Visited 65 times, 1 visits today)

Möchtest du auch das lesen?

Kommentar verfassen

Translate »